Der Heimleiter gibt Auskunft

Interview mit Thomas Räder, Heimleiter Alters- und Pflegeheim Wendelsee

Herr Räder - Sie haben die Leitung des Alters- und Pflegeheims Wendelsee in Spiez übernommen – wie kam es dazu?
Ich kam im 2007 als Pflegedienstleiter zum Wendelsee-Team. Frau Wullschleger und Herr Schneeberger hatten damals schon die Vision, einen weiteren Betrieb aufzubauen. So startete ich meine Institutionsleiterausbildung beim Curaviva Heimverband. Diese Ausbildung schloss ich im Frühling erfolgreich ab. Mit der Übernahme des Alters- und Pflegeheim Kristall in Unterseen und der Gründung der Wendelsee - Kristall AG im Jahre 2012 übertrugen mir die Eigentümer immer mehr Führungsaufgaben.

Was ist Ihnen Wichtig in der neuen Funktion als Heimleiter?
Als wichtigste Aufgabe sehe ich die zukunftsorientierte Weiterentwicklung des Heimes. Das politische finanzielle Umfeld, die Situation der fehlenden diplomierten Pflegefachpersonen aber auch die veränderten Bewohnerbedürfnisse erfordern eine aktive Gestaltung der Zukunft. Dabei kann ich auf die vorhandene Haltung, den Bewohner ins Zentrum unseres täglichen Handelns zu stellen, zurückgreifen.

Wer lebt im Wendelsee?
Wir bieten 11 Einer- und 3 grössere Zimmer für Ehepaare an. Im Moment betreuen 21 Mitarbeitende 17 Bewohnerinnen und Bewohner. Die meisten Bewohner sind aus Spiez oder der näheren Umgebung zu uns gekommen weil sich ihr Betreuungs- und Pflegebedarf erhöht hat. Unser Angebot steht allen betagten Menschen zur Verfügung.

Was macht das Alters- und Pflegeheim Wendelsee zu einem besonderen Heim?
Grosse Stärken des Heims ist die fachliche bewohnernahe Pflege und Betreuung, die eigene Küche, welche individuell auf Bewohnerbedürfnisse ausgerichtet ist, die familiäre Atmosphäre aber auch die einmalige Lage über der Spiezer Bucht - der "schönsten Bucht Europas".

Was verbindet das Alters- und Pflegeheim Wendelsee und das Alters- und Pflegeheim Kristall?
Beide Heime bieten eine einmalige Atmosphäre. Während die Bewohner vom Wendelsee die Aussicht auf den See und die Spiezer Bucht geniessen, blicken die Bewohner des Kristalls auf das einmalige Panorama von Eiger, Mönch und Jungfrau.
Nebenbei bietet die Organisationsstruktur die Möglichkeit Betreuungsschwankungen auszugleichen, Einkäufe zu koordinieren und das strategische Management aufeinander abzustimmen. Interessierte Bewohner haben die Wahl zwischen zwei verschiedenen Standorten.

Was muss man tun, wenn man sich um einen Heimplatz im Haus Wendelsee oder im Haus Kristall bewerben möchte?
Da stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:
Sie benutzen das Anmeldeformular auf unserer Webseite, informien sich telefonisch im Wendelsee oder im Kristall über freie Betreuungsplätze, vereinbaren mit der jeweiligen Heimleitung einen Besichtigungstermin oder Sie schreiben eine E-Mail mit Ihren Fragen.
Wir werden Sie dann zurückrufen oder Ihnen die benötigten Unterlagen zusenden.